Textile Hüllen

Das ILEK ist ein Pionier des Textilen Bauens und durch viele Forschungsprojekte führend in der Grundlagenforschung zu textil- und folienbasierten Hüllen.

Textil- und folienbasierte Hüllen

Textil- und folienbasierte Werkstoffe besitzen einzigartige ästhetische und haptische Materialqualitäten, die sie von konventionellen, in der Gebäudehülle Anwendung findenden, Materialien unterscheiden. Aufgrund ihres minimalen Flächengewichts und ihrer hohen mechanischen Beanspruchbarkeit eröffnen sie ein bislang nicht ausgeschöpftes Potenzial für ihre Anwendung in der Architektur, wo sie sowohl zu einer bahnbrechenden Erweiterung des Funktionsspektrums sowie der Gestaltungsmöglichkeiten der äußeren Hülle als auch zu einer signifikanten Gewichtsreduktion von Neu- und Bestandsbauten beitragen können.

Während Textilien zunächst überwiegend als einlagige Membrankonstruktionen beispielsweise zur Verschattung großer Flächen eingesetzt wurden, konnte durch stete Weiterentwicklung hin zu mehrlagigen Systemen aus Funktionswerkstoffen und textilen Außenlagen inzwischen ihre bauphysikalische Eignung auch für den Fassadeneinsatz nachgewiesen werden.

Mehrlagige textile Gebäudehüllen sind in einem Profilsystem gefasste Konstruktionen aus flexiblen Hochleistungsmaterialien, wie Geweben, Gewirken und Folien, die den äußeren, thermischen Gebäudeabschluss unter Einhaltung aller Anforderungen an eine Gebäudehülle erfüllen. Durch die Verwendung einfacher Fügemethoden resultiert ein hoch flexibler, modularer Systemaufbau, der sich durch die Austausch-, Rezyklier- und Rückführbarkeit sämtlicher Systemkomponenten in den Stoffkreislauf auszeichnet. Zudem sind derartige Gebäudehüllen extrem leicht und unterstützen damit eine material- und CO2-minimale Bauweise. 

Durch den hohen Individualisierungsgrad von textilen Wandaufbauten und die Möglichkeit einer Implementierung von aktiven Komponenten kann eine präzise Anpassbarkeit an stark schwankende Anforderungen erzielt und damit sowohl der Nutzerkomfort signifikant gesteigert als auch der Energiebedarf zur Raumkonditionierung reduziert werden.

Das ILEK als Pionier des Textilen Bauens hat im Rahmen diverser Forschungsprojekte sowohl die fundamentalen Grundlagen zur bauphysikalischen Vermessung textil- und folienbasierter Hüllsysteme als auch bahnbrechende Erkenntnisse für die gestalterische und konstruktive Ausführung mehrlagiger textil- und folienbasierter Hüllen erarbeitet.

Zum Seitenanfang